TOP
 

Luftreinigung

  • Green Hightech

     

     

    Die NASA erforschte für ihr Raumfahrtprogramm Möglichkeiten der Atemluft-Reinigung und fand dabei durch ihre NASA Clean Air Study heraus, dass die Kombination bestimmter Zimmerpflanzen nicht nur in der Lage war,  Sauerstoff zu produzieren, sondern die Atemluft in den Raumstationen von Schadstoffen (z.B. Formaldehyd, Pentachlorphenol, Benzol, Toluol, Ammoniak, Trichlorethylän, Xylol) außerordentlich effektiv zu reinigen. Diese toxischen Stoffe werden auch als Ursache für das sog. Sick Bilding Syndrome (Krankmachendes Gebäude Syndrom) oder auch für das New Car Smell Syndrome angesehen.

    Was der NASA recht ist, sollte uns billig sein!

    Zimmerpflanzen verschönern nicht nur unsere Räume und machen sie lebendiger - sie sind Luftverbesserer: sie befeuchten die Raumluft, absorbieren Smog und Tabakrauch, binden Feinstaub und Tierhaare. Green Hightech wirkt gesundheitsfördernd! Gerade dort, wo  Menschen täglich zusammen kommen und arbeiten, etwa in Großraumbüro's, sorgt sie dafür, dass die Raumluft auch von Krankheitserregern (z.B. Grippeviren, Bakterien oder Schimmelsporen) befreit wird.

    Je mehr Pflanzen wir also an unserem Computerarbeitsplatz oder in unseren Lebensräumen aufstellen, desto weniger belastende Schadstoffe: Sie sorgen für frische, sauerstoffreiche und chemiekalienarme Raumluft und begünstigen die Konzentrationsfähigkeit.

    Um die Raumluft zu reinigen, sollen für eine Wohnfläche von 10 qm 2-3 Pflanzen ausreichend sein.

    Neben den "modernen Wohngiften" (furchtbare Begrifflichkeit, die uns an die Normalität der Pathologie gewöhnen soll) werden auch Allergene gebunden: Deshalb gibt es für Allergiker keinen Grund, sich vor Zimmmerpflanzen zu fürchten - im Gegenteil: bestimmte Pflanzen sollen dem Geplagten Linderung verschaffen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok